Tier Halter


Direkt zum Seiteninhalt

Flugpaten

Ihre Hilfe

Folgender Text dient zu Ihrer Information


FLUGPATENSCHAFTEN

Flugpatenschaften ermöglichen Tieren aus dem Ausland eine schnelle Reise in ihr neues Zuhause.Nicht nur die Tiere, sondern auch Hilfsgüter müssen von einem zum anderen Punkt transportiert werden.
Die Tierschutzvereine können aus Zeit- und Kostengründen die Flüge der Tier nicht selbst begleiten. Dies können aber Sie als Helfer tun. Die meisten Fluggesellschaften bieten den Transport von Haustieren an. Wieso sollten Sie diesen Platz beim nächsten Urlaub einfach ungenutzt lassen, wenn viele Tiere auf ihre Ausreise in ein neues Leben warten?
Die kompletten Unkosten und auch die mit dem Transport verbundene Arbeit wird von dem jeweiligen Verein übernommen.
Ihnen als Flugpate entstehen dadurch
keinerlei Kosten und kein zusätzlicher Aufwand.

Der komplette Ablauf einer Flugpatenschaft

Sie haben Ihren Urlaub geplant und den Flug bereits gebucht? Dann ist eigentlich nur noch von Interesse, ob Ihre Fluggesellschaft Tiere transportiert. Dies erfahren Sie am einfachsten direkt bei den Tierschutz-Vereinen, die Flugpaten suchen.
Nun können Sie sich entweder direkt an eine Organisation Ihrer Wahl wenden oder sich auf einer der bekannten eintragen.
Der Verein benötigt lediglich Ihre Reisegesellschaft, Ihre Flugdaten und natürlich eine Kontaktmöglichkeit um sie im Notfall erreichen zu können.
Damit ist Ihr "Aufwand" erst einmal abgeschlossen und Sie können Ihren Urlaub wie gewohnt genießen.
Bei Ihrem Rückflug werden Sie beim Check-In von einem Mitarbeiter des Vereins begleitet, der das Einchecken des Tieres für Sie übernimmt und auch etwaige Unklarheiten in der jeweiligen Landessprache mit dem Flughafenpersonal klären kann.
Ihre einzige Aufgabe ist es, nach der Landung, das Tier beim Sperrgepäck abzuholen und seinen neuen Besitzern zu übergeben. Diese warten bereits am Zielflughafen auf ihr neues Familienmitglied.

Die Risiken als Flugpate
Leider ist Ihre Hilfe als Flugpate nicht, wie auf vielen Seiten beschrieben, komplett ohne Risiko. Eine Gute Vorinformation ist hier unbedingt nötig.
Aktuell gibt es nur zwei Möglichkeiten des Tiertransportes. Den Transport als Tierhändler und den Transport eigener Tiere. Dies ist der Grund, weshalb der Transport als Flugpate rechtlich etwas schwierig ist.
Vor dem Flug werden Sie in die Papiere des Tieres als Halter eingetragen. Dies ist rechtlich nötig, um das Tier transportieren zu dürfen. Allerdings haben Sie mit dieser Eintragung nun die Verantwortung für das Tier.
Gerade die Ausreise von Tieren aus Nicht-EU-Ländern gestaltet sich etwas schwieriger. Eine kurze Checkliste hilft Ihnen sich abzusichern.

Diese Punkte sollten erfüllt sein:
Tollwut-Impfung, die nicht älter als ein Jahr und nicht jünger als 21 Tage istEU-Heimtier Ausweis in dem die obigen zwei Punkte eingetragen sind
Nicht-EU-Ländern muss einige Zeit nach der Impfung eine Blutprobe an ein anerkanntes Labor (meist in der EU) geschickt werden, um die Tollwut-Impfung zu bestätigen
Bei Ihrer Einreise werden diese Punkte überprüft. Bei Nichterfüllung können Kosten anfallen, da dass Tier eventuell in Quarantäne kommt oder zurückreisen muss.
Um sich zu schützen sollten Sie auf die folgenden Punkte achten, die
seriöse Tierschutz-Vereine kenntlich machen:
Sie erhalten die vollständigen Kontaktdaten mit Anschrift und Telefonnummeröglichkeit den Verein vor Ort im Ausland zu besichtigeneinem Telefongespräch werden Ihre Fragen gerne beantwortetsollten sich nicht auf kurzfristige Anfragen direkt am Flughafen einlassen, seriöse Vereine würden Sie
niemals ohne vorherigen Kontakt ansprechen.

Wenn Sie diese wichtigen Punkte beachten, dann können Sie beruhigt ein Tier in sein neues Leben begleiten.

Kontaktieren Sie uns - Gerne finden wir für Sie den richtigen Partner für eine Flugpatenschaft Ihrer anstehenden Reise.





HOME | Aktivitäten | Ihre Hilfe | über uns | LINKS | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü